X-PERIENCE Fanclub Forum Foren-Übersicht  
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
 MESH Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
LostInParadise
On the Island of Dreams


Anmeldedatum: 09.11.2006
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 27.12.2006, 09:47 Antworten mit ZitatNach oben

In Anbetracht der bevorstehenden "elektrisch"-Konzerte hatte ich mich mal intensiver mit der Band beschäftigt. Ich hatte schon vorher 2 CDs von denen bei mir im Regal stehen. Aber ich bin sehr überrascht von den älteren Sachen und freue mich total auf die Tour mit XP.

Meine Anspieltipps sind "let them crush us", "leave you nothing", "friends like these" "four walls" und vom aktuellen album "crash", "my hands are tied" und "step by step".
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Stephan
Neverending Dreamer


Anmeldedatum: 10.11.2006
Beiträge: 76
Wohnort: Löhne

BeitragVerfasst am: 28.12.2006, 18:31 Antworten mit ZitatNach oben

"Leave you nothing" ist ein toller Song. "Friends like these" ist ein absoluter Oberknaller. Einfach genial!
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Claus
On the Island of Dreams


Anmeldedatum: 04.01.2007
Beiträge: 19
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 04.01.2007, 10:41 Antworten mit ZitatNach oben

Schön, dass es hier schon einen Thread zu MESH gibt Smile
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Stephan
Neverending Dreamer


Anmeldedatum: 10.11.2006
Beiträge: 76
Wohnort: Löhne

BeitragVerfasst am: 04.01.2007, 14:55 Antworten mit ZitatNach oben

Claus hat Folgendes geschrieben:
Schön, dass es hier schon einen Thread zu MESH gibt Smile


Wie würdest du denn als Mesh-Experte "We Collide" in Relation zu "Who watches over me" bewerten?
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Claus
On the Island of Dreams


Anmeldedatum: 04.01.2007
Beiträge: 19
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 05.01.2007, 08:42 Antworten mit ZitatNach oben

Stephan hat Folgendes geschrieben:
Wie würdest du denn als Mesh-Experte "We Collide" in Relation zu "Who watches over me" bewerten?

Ich tu mich bei sowas immer schwer. Sobald ein neues Album erscheint, sind plötzlich alle 'alten' Songs eine große Masse, der die neuen Songs gegenüberstehen. Das ändert sich meist erst, wenn wieder ein weiteres Album erscheint oder viel Zeit nach der VÖ vergangen ist.

Die WWOM? war mein Lieblingsalbum bis WE COLLIDE erschien. Musikalisch sind die beiden Alben recht ähnlich. Ich finde die WE COLLIDE aber insgesamt einen Tick besser, weil ausgereifter, und weil die Songs von der Atmosphäre und der 'Tanzbarkeit' her meinem derzeitig favorisierten Musikgeschmack äußerst nah sind. Außerdem ist die Produktion der WE COLLIDE meiner Meinung nach noch ein bißchen perfekter als bei WWOM?. Lediglich die kleinen Instrumentalparts zwischen einzelnen Songs fehlen mir auf WE COLLIDE.

Letztendlich läuft es aber auf den persönlichen Geschmack hinaus. Ich finde auf WE COLLIDE einfach derzeit mehr Lieder, die ich gerne höre, als auf WWOM? Im Grunde gibt es nur zwei Songs, die ich nicht ganz so mag, nämlich 'This Is What You Wanted' und 'My Hands Are Tied'. Vielleicht sollte ich die Frage nochmal beantworten, sobald das nächste MESH Album erschienen ist Wink
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Stephan
Neverending Dreamer


Anmeldedatum: 10.11.2006
Beiträge: 76
Wohnort: Löhne

BeitragVerfasst am: 05.01.2007, 18:19 Antworten mit ZitatNach oben

Also ich fande WWOM eigentlich nicht so prall, außer "leave you nothing" und "Friends like these". We collide dagegen finde ich weitaus besser. Die Sounds sind einfach satter und die Refrains einprägsamer. Einfach ein klasse Album! Mir gefallen am besten die Tracks 1, 3, 5, 7, 10 und 11.
Was mich generell an der Musik von Mesh stört, ist daß die Songs zuwenige Instrumentalparts haben und dabei schon zuviele Lyrics. Außerdem wimmert mir der Sänger manchmal ein bischen zu sehr.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Claus
On the Island of Dreams


Anmeldedatum: 04.01.2007
Beiträge: 19
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 08.01.2007, 08:54 Antworten mit ZitatNach oben

Das ist wie gesagt alles Geschmackssache. Vor allem natürlich die Stimme.

Aber ich höre zum ersten Mal, dass die Songs zuviele Lyrics haben. Sind doch die weit verbreiteten 3-Strophen Songs. Früher, in den 60ern, 70ern, gab es viele Songs mit lediglich 2 Strophen.
Und immerhin haben die Lyrics bei MESH auch eine Bedeutung. Wenn ich da an andere Bands denke, die zwanzigmal den Refrain wiederholen, um auf die nötigen 3 Minuten Spielzeit zu kommen. Oder noch schlimmer ständig "Oh lalala" und "Baby Baby" usw. singen...
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Claus
On the Island of Dreams


Anmeldedatum: 04.01.2007
Beiträge: 19
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 26.01.2007, 12:59 Antworten mit ZitatNach oben

Stephan hat Folgendes geschrieben:
...Was mich generell an der Musik von Mesh stört, ist daß die Songs zuwenige Instrumentalparts haben und dabei schon zuviele Lyrics...

Nachdem ich jetzt X-PERIENCE in Berlin gesehen habe, verstehe ich, dass da textlich zwei total gegensätzliche Welten aufeinander prallen. Die Texte sind bei MESH wesentlicher Bestandteil eines Songs. Warum soll ich auch einen Song schreiben, wenn ich nix zu sagen habe?
X-PERIENCE dagegen erwecken den Anschein, dass man zur Musik (die durchaus hörbar ist) krampfhaft nach irgendwelchen Texten sucht, die sich dann noch auf jeden Fall reimen müssen. Und dann kommt noch dazu, dass man als Nichtmuttersprachler unbedingt englisch singen möchte. Das Ergebnis sind dann kurze, stümperhafte Texte, die sich pro Song x-Mal wiederholen. Von anspruchsvoller Musik meilenweit entfernt. Hat natürlich den Vorteil, dass die Lyrics sowohl vom 10-jährigen Mädel in der ersten Reihe (Berlin) als auch vom besoffenen Penner unter der S-Bahn Brücke gesungen bzw. gelallt werden können.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
big sleeper
Neverending Dreamer


Anmeldedatum: 13.11.2006
Beiträge: 62
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 26.01.2007, 13:08 Antworten mit ZitatNach oben

Stimme dir zu, dass die Herangehensweise an Songs sicher eine andere ist, und dass daher die Texte bei Mesh ein ganz anderes Gewicht haben. Aber wie ich woanders schon gesagt habe, ergibt sich für mich persönlich im Ganzen trotzdem ein stimmiges Bild, mit dem ich gut leben kann, auch wenn mir Texte mit mehr Inhalt auch besser gefallen.

Zu Mesh muss ich sagen, dass ich einige Songs von ihnen wirklich groß finde, ganz oben stehen Can You Mend Hearts und I Can't Imagine How It Hurts. Not Prepared war live auch sehr geil. Beim Konzert gestern hab ich ein oder zwei richtig ruhige Songs vermisst. Viele ähnliche Uptempo-Songs, und auch die langsameren Songs hatten live einen aggressiven Touch. Ist aber nur mein bescheidener persönlicher Geschmack.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Stephan
Neverending Dreamer


Anmeldedatum: 10.11.2006
Beiträge: 76
Wohnort: Löhne

BeitragVerfasst am: 26.01.2007, 13:18 Antworten mit ZitatNach oben

Also Mesh könnten meiner Meinung nach die Songs angesichts der Lyrics im Schnitt locker um eine Minute verlängern wenn sie einige Instrumentalparts einbauen würden. Alleine "Petrified" und "No place like home" haben zusammen umfangreichere Lyrics als ein ganzes X-Perience Album. Die Sounds auf "We collide" klingen so geil, dass man sie ein paar mal stärker hätte hervorheben sollen.
Z.B. Depeche Mode, Pet Shop Boys, New Order haben bei weiten nicht so viele Lyrics in den Songs. Dei halten das angemessene Gleichgewicht aus Gesang- und Instrumentalparts.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
David
Neverending Dreamer


Anmeldedatum: 10.11.2006
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 26.01.2007, 14:57 Antworten mit ZitatNach oben

Weiß eigentlich jemand, wie die Songwriter vorgehen?
Haben die erst eine Melodie, und denken sich dann den Text dazu aus, oder denken die sich ein Thema aus, zu dem sie was komponieren wollen?

Vielleicht entstehen ja die verschiedenen Schwerpunkte schon durch andere Rangehensweisen?

Das Sprüchepaar "Reim dich oder ich fress dich" und "Das Essen war heute ein Gedicht" passt irgentwie auf viele Songtexte. Very Happy
Aber solange es sich gut anhört, ists doch egal. Grad bei englischen Texten versteht die Hälfte der Hörer doch eh nicht mehr als einfache Lyrics.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Stephan
Neverending Dreamer


Anmeldedatum: 10.11.2006
Beiträge: 76
Wohnort: Löhne

BeitragVerfasst am: 26.01.2007, 16:09 Antworten mit ZitatNach oben

Ich denke, daß jeder eine andere Herangehensweise hat.
Ansonsten stimme ich David vollkommen zu. Schließlich höre ich Musik, weil sie gut klingt und nicht wegen anspruchsvoller Texte.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
big sleeper
Neverending Dreamer


Anmeldedatum: 13.11.2006
Beiträge: 62
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 26.01.2007, 20:06 Antworten mit ZitatNach oben

Also eine Einstellung wie "solang es sich gut anhört ist es egal" kann ich persönlich nicht verstehen. Ich mag viele Bands und Künstler auch gerade wegen ihrer guten Texte. Aber jede Band hat halt andere Stärken, und die von X-Perience sind aus meiner Sicht die Melodien, die Sounds und natürlich Claudias Stimme. Das reicht mir völlig, um ein paar schwächere Texte auszugleichen.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
David
Neverending Dreamer


Anmeldedatum: 10.11.2006
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 26.01.2007, 21:07 Antworten mit ZitatNach oben

So meinte ichs ja auch: Obs sichs nun wegen guter Texte und/oder guter Musik gut anfühlt, eine CD zu hören, ist mir egal, entweder es gefällt mir, oder eben nicht.
Begründen kann ich das nichtmal immer, ich hab ne ganze Menge Cds im Schrank, an denen ich wirklich nichts auszusetzen hab, die ich aber trotzdem nur selten hör, weil irgentwie kein Funke überspringt.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Claus
On the Island of Dreams


Anmeldedatum: 04.01.2007
Beiträge: 19
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 27.01.2007, 12:17 Antworten mit ZitatNach oben

Ist unterschiedlich. Manchmal gibt es zuerst einen Text, manchmal zuerst eine Melodie. Bei der WE COLLIDE Tour hat sich die Band darauf verständigt, ein eher aggressives Set zu spielen. ROOM WITH A VIEW z.B. hat man live aktuellen politischen Themen angepasst und daher mit einem rauheren Sound versehen. Ich persönlich finde es gut, dass MESH ihre Songs live anders präsentieren als auf den CDs.
Was die Anzahl der Balladen angeht, so vermisst meine Frau auch die eine oder andere Ballde im aktuellen Set. Das war früher anders und wird auch sicherlich wieder bei der nächsten Tour anders sein. Hängt halt eher von der Stimmung von Mark und Rich ab, und wenn man bedenkt, was dieses Jahr alles passiert ist (u.a. Ausstieg von Neil, neue Keyboarder-Suche, jede Menge anderer Probleme) kann man verstehen, dass sie es live etwas mehr krachen lassen. Mir gefällt's super, aber auf Dauer wünsche ich mir auch wieder den einen oder anderen ruhigen Song im Set.

So, muss jetzt los. Ist noch ein weiter Weg von Stuttgart nach Krefeld. Bis demnächst!
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 3148